Neubau Institut für Informatik und Computational Science (Ifi

Bauherr: Hasso Plattner Stiftung
Bruttogeschossfläche: 5.200 m²
Gesamtbaukosten (brutto): 11,85 Mio. €
Anrechenbare Kosten der technischen Ausrüstung (brutto) gem. HOAI § 53 Nr. 1, 2, 3, 7, 8: 1,91 Mio. €
Neubau Institut für Informatik und Computational Science (Ifi

Bauherr: Hasso Plattner Stiftung
Bruttogeschossfläche: 5.200 m²
Gesamtbaukosten (brutto): 11,85 Mio. €
Anrechenbare Kosten der technischen Ausrüstung (brutto) gem. HOAI § 53 Nr. 1, 2, 3, 7, 8: 1,91 Mio. €
Bauherr: Hasso Plattner Stiftung
Bruttogeschossfläche: 5.200 m²
Gesamtbaukosten (brutto): 11,85 Mio. €
Anrechenbare Kosten der technischen Ausrüstung (brutto) gem. HOAI § 53 Nr. 1, 2, 3, 7, 8: 1,91 Mio. €

Neubau Institut für Informatik und Computational Science (Ifi), in Potsdam

Dieses Institutsgebäude schafft 100 Arbeitsplätze und hat einen Hörsaal mit 250 Plätzen, Seminarräume, Labore, Computer-Pools, Besprechungs- und Gruppenarbeitsräume sowie Büros mit einer Nutzfläche von ca. 2.900 m². Der 3-geschossige Neubau ist eine Stahlbetonkonstruktion mit Flachdach.
Der Standard des Gebäudes orientiert sich an den allgemeinen Standards der Universität Potsdam.

Wärmeversorgung

Die Grundlastabdeckung der Flächenheizung erfolgt mittels Wärmeauskopplung der Kältemaschine K2 zur Kühlung des Serverraumes und der USV-Räume. Zur Spitzenlastabdeckung ist ein Gas-Brennwertkessel mit einer Leistung von 165 kW vorgesehen. Die Beheizung der Seminarräume, Selbstlernbereiche, Labore, Büros und WCs erfolgt mittels Fußbodenheizung.

Kälteversorgung

Die benötigte Kälte wird über zwei Anlagen erzeugt. Die Kältemaschine K1 dient zur Versorgung sämtlicher Umluftkühlgeräte sowie des Kühlregisters der RLT-Anlage A2. Die Kältemaschine K2 dient zur Kühlung des Serverraumes und der USV-Räume. Bei Ausfall der Kältemaschine K2 wird die Kälteversorgung des Serverraumes sowie der USV-Räume mittels der vorhandenen Pufferspeicher für 15 Minuten sichergestellt.