CoVid – Behandlungsstation

Bauherr: Stadt Köln / Berufsfeuerwehr Köln
Nutzfläche: 1.490 m²
Gesamtbaukosten (brutto): 25 Mio. €
Anrechenbare Kosten der Technischen Ausrüstung (brutto) gem. HOAI § 53: 5 Mio. €
CoVid – Behandlungsstation

Bauherr: Stadt Köln / Berufsfeuerwehr Köln
Nutzfläche: 1.490 m²
Gesamtbaukosten (brutto): 25 Mio. €
Anrechenbare Kosten der Technischen Ausrüstung (brutto) gem. HOAI § 53: 5 Mio. €
CoVid – Behandlungsstation

Bauherr: Stadt Köln / Berufsfeuerwehr Köln
Nutzfläche: 1.490 m²
Gesamtbaukosten (brutto): 25 Mio. €
Anrechenbare Kosten der Technischen Ausrüstung (brutto) gem. HOAI § 53: 5 Mio. €
CoVid – Behandlungsstation

Bauherr: Stadt Köln / Berufsfeuerwehr Köln
Nutzfläche: 1.490 m²
Gesamtbaukosten (brutto): 25 Mio. €
Anrechenbare Kosten der Technischen Ausrüstung (brutto) gem. HOAI § 53: 5 Mio. €
Bauherr: Stadt Köln / Berufsfeuerwehr Köln
Nutzfläche: 1.490 m²
Gesamtbaukosten (brutto): 25 Mio. €
Anrechenbare Kosten der Technischen Ausrüstung (brutto) gem. HOAI § 53: 5 Mio. €

Coronastation | CoVid – Behandlungsstation in Köln

Auf dem Messegelände in Köln ( -Deutz) werden die bestehenden Hallen 6 und 7 planerisch und ausführungsreif mit Montagepartnern vorbereitet, damit kurzfristig beide Hallen angepasst / erweitert werden können.
 
Mit dem Zentrum (Gesamtbaukosten – geschätzt 25,0 Mio. €) sollen die bestehenden Behandlungsmöglichkeiten in den Krankenhäusern ergänzt werden können.
 
Dabei werden in der Halle 6 500 Betten für leicht bis mittelschwer Erkrankte entstehen, die zusätzlichen Sauerstoff, aber keine Beatmungsgeräte benötigen.
Die Halle 7 wird mit Räumen (Umkleiden, Mensen, Verwaltung) für das Personal konzipiert.
 
Die Inbetriebnahme dieses CoVid - Behandlungszentrums wird erfolgen, wenn sich abzeichnet dass die Kapazitäten in den Krankenhäusern der Region nicht ausreichen.